Eine Serie von Gemälden für diejenigen, die das Meer lieben.

Der Raum war groß und trüb, und an den makellosen Wänden hingen Gemälde von Booten. Die große Glastür war offen und von der Terrasse kam eine kühle, nach Meer duftende Brise herein. Die leichten Leinenvorhänge schwollen von Zeit zu Zeit, als ob ein Engel vom Himmel wehte. In der Ferne verletzte das Funkeln des Meeres Miriams Blick und sie lag auf dem großen Bett ihrer Großmutter. Gemälde Boote: Zu dieser Siesta-Stunde betrachtete sie die Bilder von Booten und träumte von Reisen auf uralten Segelschiffen, sanften Piraten und unerforschten Ländern. Miriam war 12 Jahre alt. Das Haus der Großeltern stand am Meer, es war groß und still, es wurde gegen Mittag wieder lebendiger, als alle zum Frühstück zurückkehrten und das Klappern um den großen Tisch herum intensiver und fröhlicher wurde. Gemälde Boote: Die Bilder von Booten waren auch da, und die kleine Miriam reiste weiter in ferne Welten.